Unsere Schule

Das erste Schulgebäude
Der 30. November 1952, der 1. Adventssonntag, war ein denkwürdiger Tag in der Eberner Stadtgeschichte.

Der Neubau wurde damals begeistert gefeiert, weil er den modernsten Anforderungen entsprach: Durchsage- und Rundfunkanlage, moderne Zentralheizung, Fachräume.

Und man mag es heute fast nicht mehr glauben: Im Keller gab es gekachelte Wasch- und Baderäume, die der Eberner Bevölkerung zur Verfügung standen, denn Bäder in Privathäusern waren damals noch eine Seltenheit. Im Einzelnen gab es neben fünf Wannenbädern und einem medizinischen Bad, einen Duschraum mit 15 Brausen und einen Raum mit 3 Einzelduschen. Und jeden Samstag, zu jener Zeit war samstags ja Unterricht, wurden die Schüler gruppenweise in den Keller geführt und nach 15 Minuten löste die nächste Gruppe die vorhergehende ab; eine Einrichtung, an die sich heute nicht mehr viele erinnern.

Die bereits damals am Eingang der Schule angebrachten Steinplastiken, die den Religionsunterricht, Rechnen, Deutsch und die Erdkunde symbolisieren sollen, schmücken auch heute noch unser Schulhaus, genau wie die an den Seitenwänden des Eingangs in Stein gehauenen Reliefs, die den weltlichen und religiösen Unterricht symbolisieren.

1985 wurde das Gebäude an der Nordseite mit einen Verwaltungstrakt im 1.Stock, einem Klassenzimmer und einem Mehrzweckraum im Erdgeschoss erweitert.

2007 bis 2008 wurde die Grundschule Ebern saniert und am 15. Mai 2009 feierlich eingeweiht.